· 

Von Ganzem Herzen

 

Autorin

Penelope Hughes-Hallett verbrachte ihre Kindheit in Steventon, Hampshire, wo auch Jane Austen aufgewachsen ist. Sie war Dozentin und später Direktorin an der Open University sowie Schirmherrin des Wordsworth Trust und Trustee der Esmee Fairbairn Foundation.

 

 

Quelle:https://www.wbg-wissenverbindet.de/shop/35815/von-ganzem-herzen...Kurzbiografie

Jane Austen, 23.10.2021.

 

 

 

 

 

 

 

Kurzbiografie Jane Austen 

 

"Wäre Jane Austen eine grundgütige, diskrete Dame gewesen, wollte kein Mensch mehr ihre Bücher lesen."

 Elsemarie Maletzke

 

Quelle: http://www.jane-austen.de, 22.10.2021.

 

 

Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon (Hampshire, GB) geboren. Sie war das siebte von insgesamt acht Kindern der Pfarrerfamilie William George Austen und Cassandra Austen (geb. Leigh).

Ihre Familie besaß eine umfangreiche Bibliothek, und ihr Vater förderte das literarische Interesse seiner Tochter nach Kräften. 

Trotzdem entsprach Jane Austens Erziehung dem damaligen Frauenbild. Im Gegensatz zu ihren Brüdern wurden sie und ihre Schwester Cassandra auf ihre traditionelle Rolle als Ehe- und Hausfrau, Mutter und Gastgeberin vorbereitet.

Mit zwölf begann sie zu schreiben, wenig später entstanden ihre Romane, die die noch nicht zwanzigjährige Jane um 1795 veröffentlichte:

Sense und Sensibility (Verstand und Gefühl), Pride and Prejudice (Stolz und Vorurteil) und Northanger Abbey (Abtei von Northanger).

 

Jane Austen lebte in einer der ereignisreichsten und turbulentesten Epochen der europäischen Geschichte. In Frankreich fand von 1789 bis 1799 die Französische Revolution statt und von 1799 bis 1815 stürzte durch die Herrschaft Napoleons Europa in Krieg und Chaos. Zwei Jahre nach diesen beiden Großereignissen starb mit nur 41 Jahren Jane Austen am 18. Juli 1817.

 

Beschreibung 

Die illustrierte Briefauswahl zeigt Jane Austen von ihrer ganz persönlichen Seite und stellt gleichzeitig den besten Weg dar, sich Jane Austen anzunähern. Der größte Teil davon sind Briefe an ihre ältere Schwester Cassandra, in denen vor allem persönliche Angelegenheiten besprochen werden. 

 

Der Leser erfährt aus ihren Briefen mehr über „ihre Einstellungen, ihren Charakter und ihren äußeren Lebensumständen, den erweiterten Familienkreis, die Häuser, in denen sie ihr Leben verbrachte, die Lebensführung.“ (S. 8) 

 

Auch Themen, die das alltägliche Leben ausmachen werden plötzlich greifbar. Das Thema Geld, Wetter, Gartenarbeit, aktuelle Marktpreise und vieles mehr werden sichtbar in dieser Zeit. Ebenso das gesellschaftliche Leben in London und Bath, Einladungen, Kutschfahrten, Reisepläne und Ballkleider nach der neuesten Mode.

 

Die Korrespondenz setzt ein, als Cassandra und Jane häufiger getrennt waren. Jane war 20 Jahre alt und begann ihrer Schwester wie ein Tagebuch alles aufzuzeichnen.

 

„In einem Brief an Cassandra schrieb sie: »Ich habe nun die echte Kunst des Briefeschreibens gemeistert, die ja bekanntlich darin besteht, genau das zu Papier zu bringen, was man der betreffenden Person mündlich übermitteln würde; in diesem Brief habe ich fast alles so schnell mit Dir gesprochen, wie ich kann.«“ (S. 9)

 

Die Briefe gewähren einen intimen Einblick in die Gefühlswelt und lassen das England der Regency-Zeit wieder aufleben. Sie enthüllen aber auch „viel Rohmaterial für ihre Romane.“ (S. 10) Zum Beispiel „die enge Verbindung von Schwesternpaaren - etwa Elinor und Marianne Dashwood in Verstand und Gefühl.“ (S. 10) 

 

Jeweils am Ende eines Briefes werden nähere, kurze Erläuterungen gegeben, auf was sich Jane Austen bezieht oder welcher Roman darauf beruht.

 

 

Die Briefe sind nach Lebensphasen geordnet:

 

  • Steventon 1796 – 1801

             FRÜHE SCHÖPFERISCHE JAHRE

 

  • Bath 1801 – 1805

             ABSCHIEDE UND UNGEWISSHEITEN

 

  • Southampton 1807 – 1809

              NEUE PERSPEKTIVEN

 

  • Chawton 1809 – 1813

             EIN NEUES UND GEORDNETES ZUHAUSE

 

  • Chawton 1813 – 1816

             ERFÜLLTE JAHRE

 

  • Chawton und Winchester 1816 – 1817

              LETZT TAGE

 

 

Die Aufteilung besteht zunächst aus einer genauen Beschreibung des Ortes und Austens Bezug dazu. Es folgen dann ihre Briefe und und zu diesen Briefen Anmerkungen der Autorin und auch Romanbeispiele, die in Bezug zu diesem Ort stehen, werden den Briefen gegenübergestellt. 

 

Das Cover schmückt florale Ornamente passend zur damaligen Zeit und die britische Epoche, in der Jane Austen lebte. Die Illustrationen unterstreichen die Biografie.

 

Es sind viele Details, die die Person Jane Austen hier zum Leben erwecken. 

 

Ihr Humor und Witz wird greifbar. 

 

„Steventon: Dienstag, 8 Jan. [1799]

 

Meine liebe Cassandra,

 

DU MUSST IN ZUKUNFT Deine Briefe fünfmal lesen , so wie ich es tue, bevor Du sie abschickst, dann wirst Du sie vielleicht so unterhaltsam finden wie ich. Ich habe über mehrere Teile desjenigen, den ich nun beantworte , sehr gelacht…“ (S. 30)

 

Jane möchte in einer Postkutsche reisen, doch eine Postkutsche im 18. Jhd. ist für allein reisende Frauen unpassend. 

 

»Ich möchte in einer Postkutsche fahren, aber Frank ist dagegen«, beklagte sich Jane.“ (S. 6)

 

Das Buch wird abgerundet mit einer kurzen Erläuterung zu The Letter of Jane Austen, welche in zwei Bänden 1884 herausgebracht wurden, einer ausführlichen Einleitung, „Auf den Spuren von Jane Austen“, Anmerkungen, Register und Bildnachweis. 

 

Fazit

Das Sachbuch „Von Ganzem Herzen“ mit dem Untertitel „Die Briefe mit Illustrationen ihrer Zeit“ lassen vor dem Auge des Lesers ein buntes Bild ihres Lebens und ihrer Welt, der englischen Gesellschaft um 1800, das für das echte Verständnis ihrer Romane unerlässlich, ist entstehen.

Penelope Hughes-Hallett verbindet die Briefe geschickt mit Auszügen aus Austens Romanen und Kommentaren, die ihre Briefe abrunden und vervollständigen.

 

Im Anhang „Auf den Spuren von Jane Austen“ werden in einer kurzen Zusammenfassung die wichtigsten Eckdaten zu ihrem damaligen Bezug zum jeweiligen Ortes gegeben und die heutigen Möglichkeiten einer Besichtigung.

 

„Jane Austens sechs Romane wurden alle in Chawton Cottage, nahe Alton, geschrieben oder überarbeitet. Das Haus wurde durch die Jane-Austen-Memorial-Trust restauriert und ist nun ein Museum.“ (S.155)

 

Jane Austen verbrachte die letzten zehn Jahre ihres Lebens in Winchester mit ihrer verwitweten Mutter und ihrer Schwester in einer „Cottage“, ähnlich wie in ihrem Roman „Sense and Sensibility“. Sie blieb ihr Leben lang, genau wie ihre Schwester, unverheiratet. 

Ihr Grab liegt in Winchester Cathedral im nördlichen Seitenschiff der Kathedrale mit einer Gedenktafel und es gibt auch ein Gedenkfenster. 

 

Penelope Hughes-Hallett gelang es einen außergewöhnlichen Einblick in das Leben der berühmten englischen Autorin im England des 19. Jahrhunderts entstehen zu lassen. 

 

 

„[Mai 1817]

 

Mein Besucher ist ermutigend und spricht davon, mich recht gesund zu machen. Ich lebe hauptsächlich auf dem Sofa, darf  aber von einem Zimmer zum anderen laufen. […] Zu diesem Thema werde ich weiter nur sagen, dass meine liebste Schwester, meine zärtliche, wachsame, unermüdliche Pflegerin, durch ihre Anstrengungen nicht krank geworden ist. Was ich ihr schulde und der Fürsorglichkeit meiner gesamten geliebte Familie, darüber kann ich nur weinen und zu Gott beten, dass er sie mehr und mehr segnen möge…“ (S. 150 f.) 

 

 

 

 

 

 

 

Von Ganzem Herzen 

von Penelope Hughes Hallet

aus dem Engl. von Gisella M. Vorderobermeier

 

Verlag: wbg Theiss

 

Erschienen: 23.09.2021

Kommentar schreiben

Kommentare: 0